Wording

Sprache ist individuell. Niemand möchte sich die Diktion von Briefen oder den Ton in E-Mails vorschreiben lassen, von der Wortwahl bei der Darstellung wissenschaftlicher Zusammenhänge ganz zu schweigen. 

Jenseits von Inhalten und persönlichem Stil ist es für die Außendarstellung der Hochschule und die interne Kommunikationskultur aber von Vorteil, wenn Grundregeln beachtet werden. Einfacher wird es auch.

Es sind nur wenige Spielregeln, aber sie zählen: die einheitliche Bezeichnung der HTW Berlin, die Verwendung professioneller E-Mail-Signaturen sowie der Gebrauch einer Sprache, die Männern und Frauen gleichermaßen gerecht wird.

Zu guter Letzt: Wer englisch kommuniziert, vermeidet Mißverständnisse und erweist allen Beteiligten einen großen Gefallen, wenn er bzw. sie sich der "offiziellen" Bezeichnungen für Studiengänge und Organisationseinheiten bedient, deren Übersetzungen in einem eigenen Manual für die HTW Berlin [PDF] zusammengestellt wurden.